...in eigener Sache

Corona-Chronologie   2020/21

 

vorerst letztes UPDATE

Stand: 18.07.2021

 

 

Schweren Herzens mußten wir uns nun von unseren Floßbäumen, die bereits im zweiten Covid-Sommer trocken liegen, verabschieden...

 

 

 

 

 

Selbst die Loisach konnte es nicht glauben und stieg am nächsten Tag fast über ihre Ufer um nachzuschauen, ob es denn wirklich sein kann, dass im Juli keine Floßbäume mehr da sind:

 

 

UPDATE

Stand: 26.06.2021

 

 

leider sind wir nach wie vor nicht in der Lage, die Vorgaben der derzeit geltenden 13. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung speziell für unseren Betrieb hinsichtlich der Hygienemaßnahmen (insbesondere der Allgemeinen Kontaktbeschränkungen)  umzusetzen. Auch die Hygienekonzepte für die Kultur (Musik!) und für die Gastronomie (Versorgung auf dem Floß bzw. in den Gaststätten auf der Strecke) lassen vorerst einen „normalen“ Ablauf unserer Fahrten nicht zu.

 

Da uns die Zeit davon läuft, ein „Hochfahren“ des gesamten Betriebs nicht von heute auf morgen funktioniert bzw. auch unsere Kunden eine entsprechende Planungssicherheit benötigen sehen wir uns leider zu folgender Entscheidung veranlasst:

 

Alle Fahrten für 2021 sind abgesagt!

 

 

Leider geht uns auch heuer wieder die Luft aus...

 

Wir haben nicht mehr die Zeit, langwierige Auskünfte oder maßgebliche Rückantworten der zuständigen Stellen abzuwarten.

 

Wir haben nicht die juristischen Fähigkeiten, bestehende Verordnungen o.ä. richtig zu interpretieren oder zwischen den Zeilen zu lesen, was mit relativ kryptisch formulierten Vorgaben gemeint ist - zumal man gar nicht mehr weiß, wie lange diese überhaupt Gültigkeit haben.

 

Wir können nicht mehr Woche um Woche abwarten, ob die nächste Kabinettsitzung oder die nächste Änderung der "soundsovielten" Infektionsschutzmaßnahmenverordnung die richtigen Lockerungen oder mehr Klarheit für uns bringt.

 

 

 Im Endeffekt spielen wir ebenfalls im Team "Vorsicht" - auch wenn diese Phrase mittlerweile keiner mehr hören kann...

 

  • Was ist, wenn die Zahlen wieder steigen und die 3G-Strategie wieder Bedingung wird?
  • Was ist, wenn ein Flößer positiv ist und der Rest der Mannschaft in Quarantäne muss?
  • Was ist, wenn nach den derzeitigen Lockerungen die Maßnahmen wieder verschärft werden und wir den Betrieb nach kurzer Zeit evtl. wieder einstellen müssen?

 

Diese und andere Fragen sind viele Unbekannte in einer Rechnung, die letztendlich unsere Entscheidung beeinflusst hat (von der Wirtschaftlichkeit einer extrem verkürzten Saison ganz abgesehen)...

 

"Kastrierte" Floßfahrten mit Einschränkungen oder erschwerten Auflagen will keiner, daher gehen wir heuer nochmal den Weg der Vernunft, obwohl es uns sehr schwer fällt...

 

 

Wir haben allerdings auch die Gewissheit, dass es uns nächstes Jahr noch gibt und wir, sofern es möglich ist, endlich wieder auf Loisach und Isar nach München fahren werden - und zwar so, wie wir und unsere Gäste das wünschen!

 

 

In diesem Sinne wünschen wir allen Gästen, Geschäftspartnern und Freunden eine gute Zeit -

schauts auf Euch und bleibts brav - bis nächstes Jahr!!!!!

 

 

 

UPDATE

Stand: 20.06.2021

 

 

Leider sind wir trotz der kurzfristig erfolgten Klassifizierungsänderung durch das Bayer. Wirtschaftsministerium von „Fluss- und Seenschifffahrt im Ausflugsverkehr“ in „gewerbliche (nicht ortsfeste) Freizeitaktivitäten“ vom 14.06.2021 keinen Schritt weiter, was die Umsetzung der Hygienemaßnahmen (insbesondere der Allgemeinen Kontaktbeschränkungen) für unseren Betrieb betrifft – wir warten diesbezüglich seit Tagen auf konkrete Aussagen des zuständigen Ministeriums bzw. der Regierung von Oberbayern...

 

Da uns die Zeit davon läuft und ein „Hochfahren“ des Betriebs nicht von heute auf morgen funktioniert bzw. unsere Kunden eine entsprechende Planungssicherheit benötigen sehen wir uns daher leider gezwungen, alle geplanten Fahrten

bis einschließlich 11.07.2021

abzusagen.

 

 

 

 

UPDATE

Stand: 20.05.2021

 

 

Unser Landkreis nähert sich der magischen Inzidenz-Grenze "unter 50"... Sollten wir dieses Ziel dauerhaft erreichen, würde nach derzeitigen Erkenntnissen zumindest die Testpflicht für unsere Gäste entfallen...

 

Außerdem gibt es eine wichtige Neuigkeit:

 

JETZT IST ES DA, das "Rahmenkonzept für Touristische Dienstleister"!

 

Druckfrisch veröffentlicht am 19. Mai in einer gemeinsamen Bekanntmachung der Bayerischen Staatsministerien für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, für Wohnen, Bau und Verkehr und für Gesundheit und Pflege - vielen Dank dafür...

 

Nachdem wir mehr oder weniger zur "Fluss- und Seenschifffahrt im Ausflugsverkehr" zählen haben wir uns natürlich sofort ausführlich damit beschäftigt - und sind soweit wie letztes Jahr...

 

Irgendwie ist alles wie letztes Jahr... Scrollt doch einfach mal weiter runter in den Zeitraum Mai/Juni 2020 - eigentlich bräuchte man alles nur kopieren und hier wieder aktuell einstellen...

 

Ein Trauerspiel... Jetzt warten wir mal auf den Ablauf der 12. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung Anfang Juni und schauen, was es dann an Änderungen, Erleichterungen, Lockerungen und Vorgaben (vor allem bei den Kontaktbeschränkungen) gibt, vielleicht erscheint dann doch ein LIcht am Horizont - wir halten Euch auf dem Laufenden...

 

Ein herzliches Dankeschön an Ludwig Gschirr für diese tolle Aufnahme...

 

UPDATE

Stand: 13.05.2021

 

 

Auch, wenn derzeit fast täglich einige Lockerungen durchgeführt bzw. in Aussicht gestellt werden sehen wir uns leider dazu veranlasst,

 

alle Floßfahrten für den Monat Juni 2021 abzusagen.

 

 

Nachdem zu allen möglichen Corona-Themen mittlerweile sogar von den Behörden sog. "FAQs"  veröffentlicht werden haben wir nun auch alle häufig gestellten und wild diskutierten Fragen zusammengefasst:

 

 

"Seit 10.05.2021 dürfen die Schiffe auf den bayerischen Seen wieder fahren - gilt das nicht auch für Euch?"

 

Die gesamte Flotte der Bayer. Seenschifffahrt (= Starnberger See, Ammersee, Tegernsee usw.) zählt zum Öffentlichen Personennahverkehr und ist hinsichtlich der Hygienevorschriften den öffentlichen Verkehrsmitteln gleichgestellt. Sog. "Eventfahrten" sind derzeit auch dort nicht möglich.

 

 

"Könnt Ihr Eure Gäste nicht einfach nach dem 3G-Prinzip (GETESTET - GEIMPFT - GENESEN) floßfahren lassen?"

 

Bei drei Flößen am Tag bedeutet dies zum Beispiel, dass wir jeden Morgen 180 Personen entweder selbst testen oder die vorgelegten Dokumente zum Nachweis der Genesung, der Impfung oder eines aktuellen Negativ-Befundes prüfen müssen.

Hinzu kommt die Datenerfassung zwecks Nachverfolgung bzw. die Personenkontrolle, ob die vorgezeigten Unterlagen auch die anwesende Person betreffen - kurze Rechnung hierzu:

 

180 Personen a 1 Minute = 180 Minuten

180 Minuten = 3 Stunden

geplante Abfahrt: 9.30 - 10.00 Uhr

Beginn der 3G-Strategie vor Ort: spätestens 6.30 Uhr

 

Diese Maßnahme würde nicht nur unsere zeitlichen sondern auch unsere räumlichen sowie die logistischen Möglichkeiten sprengen - vom personellen Aufwand ganz zu schweigen...

 

 

"Warum fahrt Ihr nicht einfach mit weniger Leuten auf dem Floß, damit z.B. die Abstände eingehalten werden können?"

 

Sicherlich wäre dies eine Option, doch würde der Floßpreis für die Kunden gleich bleiben - unsere Kosten bleiben die gleichen, egal ob sich auf dem Floß 20 oder 60 Gäste befinden...

 

 

"Warum baut Ihr keine Schutzvorrichtungen auf das Floß wie z.B. Trennvorrichtungen aus Plexiglas?"

 

Die Flöße werden jeden Abend komplett auseinandergebaut und zurück nach Wolfratshausen transportiert. Sie müssen für die nächste Fahrt täglich wieder von Grund auf zusammengebaut werden, so dass keine festen Installationen oder Vorrichtungen für einen längeren Zeitraum installiert werden können, wie es z.B. in  Gaststätten oder auf Ausflugsschiffen gemacht werden kann.

 

 

"Warum führt Ihr keinen eingeschränkten Betrieb mit weniger Flößen durch, um die o.g. Probleme umgehen oder reduzieren zu können?"

 

Durch den Saisonausfall 2020 bleibt uns nichts anderes übrig, als wirtschaftlich zu denken. So ist es einfach nicht möglich, unsere Fahrten "auf Biegen und Brechen" getreu dem Motto "...Hauptsache, es geht" durchzuführen. Wir sind wie viele andere leider in einer Situation, in der wir zwangsläufig Gewinn erwirtschaften MÜSSEN um unseren Fortbestand gewährleisten zu können. Kein Gewinn - keine Fahrten, ganz einfach!

 

 

"Warum sagt Ihr jetzt schon den kompletten Juni ab? Bis dahin kann sich doch noch viel ändern!"

 

Selbst, wenn es noch die ein oder andere Lockerung geben wird ist abzusehen, dass wir einige Auflagen, die wir vermutlich erhalten werden, nicht umsetzen wollen oder können. Wer unsere Floßfahrten kennt weiß, dass diese mit festen Sitzplätzen, Alkoholverbot und Blasmusik, die einen Mindestabstand zu den Gästen einhalten muss  schlichtweg unmöglich ist, ohne den Charakter unserer Floßfahrten kaputt zu machen.

 

 

"Was ist mit meiner Reservierung im Juli, August oder September? Könnt Ihr dazu schon was sagen?"

 

Grundsätzlich muss neben den o.g. Punkten auch das gesamte "Außenrum"  gewährleistet sein, um einen reibunglosen Ablauf garantieren zu können - erst dann werden wir den Betrieb aufnehmen:

  • Sind Busreisen für größere Gruppen möglich?
  • Ist eine Bewirtung unserer Gäste in den auf der Strecke liegenden Gaststätten möglich?
  • Ist eine Unterbringung größerer Gruppen in den Hotels möglich?
  • Was hat es für Auswirkungen, wenn eine maßgebliche Inzidenzgrenze überschritten wird?
  • Dürfen Reisegruppen aus anderen Bundesländern oder dem Ausland ohne erschwerende Auflagen anreisen?
  • Wer fährt unsere Flöße, wenn unsere Mannschaft wg. einem positiven Befund in Quarantäne muss?

Diese und andere Fragen können wir nicht beantworten, da uns die versprochene Kristallkugel bis heute nicht geliefert wurde...

 

 

 

 

 

 

UPDATE

Stand: 06.05.2021

 

 

Heute gibts zur Abwechslung mal beamtendeutsch...

 

An den farblichen Markierungen ist deutlich zu erkennen, dass wir nicht mehr wissen als vor zwei Wochen - und momentan auch keine längerfristigen Aussagen treffen können.

 

Sobald wir wissen, was ab dem 03.06.2021 geplant bzw. erlaubt ist gibts hier die neuesten Infos - mit allen betroffenen Kunden werden wir dann selbstverständlich persönlich Kontakt aufnehmen.

 

 

 

Auszug aus der

12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (12. BayIfSMV) vom 5. März 2021 (BayMBl. Nr. 171, BayRS 2126-1-16-G), die zuletzt durch § 1 der Verordnung vom 5. Mai 2021 (BayMBl. Nr. 307) geändert worden ist:

 

§ 11
Freizeiteinrichtungen
 
(1) 1Der Betrieb von Freizeitparks, Indoorspielplätzen und vergleichbaren ortsfesten Freizeiteinrichtungen ist untersagt. 2Freizeitaktivitäten dürfen gewerblich weder unter freiem Himmel noch in geschlossenen Räumen angeboten werden.
 
(2) 1Spielplätze unter freiem Himmel sind für Kinder nur in Begleitung von Erwachsenen geöffnet. 2Die begleitenden Erwachsenen sind gehalten, jede Ansammlung zu vermeiden und wo immer möglich auf ausreichenden Abstand der Kinder zu achten.
 
(3) Stadt- und Gästeführungen, Berg-, Kultur- und Naturführungen sowie Führungen in Schauhöhlen und Besucherbergwerken sind untersagt.
 
(4) Der Betrieb von Seilbahnen, der Fluss- und Seenschifffahrt im Ausflugsverkehr sowie von touristischen Bahnverkehren und Flusskreuzfahrten ist untersagt.
 
(5) 1Die Öffnung und der Betrieb von Badeanstalten, Hotelschwimmbädern, Thermen und Wellnesszentren sowie Saunen und Solarien sind untersagt. 2Der Betrieb und die Nutzung von Fitnessstudios sind in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 100 überschritten wird, gemäß § 28b Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 IfSG untersagt; sie sind im Übrigen nur unter freiem Himmel und für die in § 10 Abs. 1 Satz 1 genannten Zwecke zulässig. 3 § 10 Abs. 2 bleibt unberührt.
 
(6) Bordellbetriebe, Prostitutionsstätten, Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen, Clubs, Diskotheken, sonstige Vergnügungsstätten und vergleichbare Freizeiteinrichtungen sind geschlossen.
 
 
§ 30
Inkrafttreten, Außerkrafttreten
 
Diese Verordnung tritt am 8. März 2021 in Kraft und mit Ablauf des 2. Juni 2021 außer Kraft.

 

 

 

 

UPDATE

Stand: 15.04.2021

 

 

Wie bereits zu erwarten war müssen wir unseren Start in die Floßsaison 2021 verschieben...

 

Aufgrund der aktuellen Infektionslage sind alle für Mai geplanten Floßfahrten abgesagt. Wie es im Juni weitergeht wird sich zeigen - momentan hilft einfach nur Optimismus und der Blick nach vorne...

 

 

 

 

UPDATE

Stand: 02.04.2021

 

 

Aufgrund der aktuellen Infektionslage bleibt uns wie immer nichts anderes übrig als abzuwarten, welche Maßnahmen von Bund und Ländern für die Zeit nach dem 18.04.2021 beschlossen werden.

 

Grundsätzlich ist jedoch davon auszugehen, dass wir unsere Saison nicht wie geplant im Mai beginnen können -

mehr gibts momentan nicht zu sagen...

 

 

UPDATE

Stand: 04.03.2021

 

 

Nach der gestrigen Ministerpräsidentenkonferenz und der heute stattgefundenen Sitzung des Bayer. Kabinetts ist aufgrund der gefassten Beschlüsse ein Umschwung erkennbar, der uns wieder etwas Hoffnung für die diesjährige Saison gibt. Die von der Politik vorgenommene Strategieänderung zur Bekämpfung der Pandemie kann uns nur von Vorteil sein - in wie weit das jedoch tatsächlich der Fall sein wird bleibt abzuwarten...

 

Nach wie vor werden wir in den   FAQs Coronakrise und Wirtschaft   des Bayer. Gesundheitsministeriums als "verbotener Betrieb" gelistet, allerdings sind (Stand heute) Freizeitveranstaltungen im Außenbereich bis max. 50 Personen  frühestens ab 03.04.2021 möglich - sofern sich das Infektionsgeschehen nicht verschlimmert... ein Lichtblick!!!

 

Heute ist auf der Homepage der Bundeskanzlerin Folgendes zu lesen:

"Über die Perspektiven für weitere Bereiche wie Gastronomie, Kultur, Veranstaltungen, Reisen und Hotels wollen Bund und Länder bei ihrer nächsten Sitzung vorausichtlich am 24. März beraten. Dabei soll die angelaufene Teststrategie, das Impfen, die Verbreitung von Virusmutanten und andere Einflussfaktoren berücksichtigt werden." Quelle

 

Impfen, testen und die Inzidenz schön unten halten - anders haben wir keine Chance...

 

Wir hoffen inständig, dass die Impfungen endlich Fahrt aufnehmen und für die Durchführung von Veranstaltungen o.ä. möglichst schnell eine umsetzbare Test-Strategie entwickelt wird, die auch uns endlich wieder die Möglichkeit gibt, unsere Floßfahrten durchzuführen...

 

 

Eine ganz liebe Nachricht hat uns im Februar aus München erreicht:

 

Niklas hat sich die Zeit im Lockdown sinnvoll vertrieben

und ein tolles Floß mit viel Liebe zum Detail gebaut!!!

 

Wir hoffen sehr, dass Du uns diesen Sommer wieder sehen kannst -

vielen Dank, Niklas!

 

Stand: 25.02.2021

 

Liebe Kunden, liebe Gäste, liebe Besucher!

 

Ab sofort werden wir hier wieder eine Art "Newsticker" veröffentlichen,

wie wir es bereits 2020 zum Thema COVID-19 gemacht haben.

 

Leider gibt es nicht viel zu berichten - außer, dass wir es  geschafft haben,

unsere "Exoten-Rolle" los und endlich als eigener Betriebszweig wahrgenommen zu werden.

 

Helfen tut's uns zwar nix:

Gemäß heutiger Aktualisierung der      FAQ Corona-Krise und Wirtschaft   

des Bayer. Gesundheitsministeriums sind "Floßfahrten" verboten...

 

Aber die Hoffnung stirbt zuletzt -

mal schauen was die nächsten Wochen bringen!

 

 

2020 - eine Saison, die keine war...

 

Normalerweise ist jetzt die Zeit, in der sich all unsere Mitarbeiter nach einem arbeitsreichen Sommer zurücklehnen und die Ruhe genießen, bevor es mit den Winterarbeiten für das nächste Jahr wieder los geht...

 

Normalerweise schreiben wir hier jetzt einen Rückblick auf die vergangene Saison - versehen mit guten Wünschen für alle Kunden, Mitarbeiter und Freunde mit dem Hinweis, dass wir uns auf ein Wiedersehen im neuen Jahr freuen...

 

Normalerweise gehen jetzt unzählige Buchungsanfragen für den nächsten Sommer bei uns ein und wir versuchen, so viele Kunden wie möglich glücklich zu machen...

 

Aber heuer ist nichts normal...

 

Wie kaum ein anderes Handwerk hat uns Covid-19 mit aller Macht getroffen und uns dieses Jahr keinen Tag die Chance gegeben, unserem Gewerbe nachgehen zu können. Alle, die zusammen mit uns jeden Sommer dazu beitragen, dass unsere Gäste einen unvergesslichen Tag auf der Isar erleben, haben erhebliche Einbußen hinnehmen müssen. Egal ob es sich hierbei um unsere Gastronomieversorger, Bus- und Fuhrunternehmer, Reiseveranstalter, Beherbergungs- und sonstige Versorgungsbetriebe, die Musiker oder unsere eigenen Flößer handelt - es hat nicht nur uns als Familienbetrieb hart getroffen sondern auch die Vielzahl an Mitarbeitern und Geschäftspartnern, die über all die Jahre zu guten Freunden wurden...

 

Wir hoffen inständig, dass 2021 alles anders wird und setzen unsere ganze Hoffnung in die Forschung sowie

in die Vernunft aller Mitmenschen, so dass wir bald wieder mit Euch allen unterwegs sein können  wenns heißt:

 

          "...fahr ma auf Minga, mit'm Floß!"

 

Weidach, im Oktober 2020

Franz, Anderl und Monika Seitner

 

 

 

endgültiges UPDATE

Stand: 21.06.2020            *** neu *** neu *** neu *** neu *** neu *** neu *** neu *** neu *** neu ***

 

 

Aus gegebenem Anlass und nach vielen Gesprächen mit Behörden und auch untereinander haben wir Flößereibetriebe uns nun gemeinschaftlich darauf verständigt, schweren Herzens

 

alle Floßfahrten auf der Isar von Wolfratshausen nach München

für die gesamte Saison 2020 abzusagen.

 

 

Da die zur Verbreitungseindämmung von COVID-19 vorgegebenen Infektionsschutzmaßnahmen, sowie die erforderlichen Hygienekonzepte auf unseren Flößen absolut nicht umsetzbar sind und weiterhin eine entsprechende Planungssicherheit für alle Betroffenen fehlt, mussten wir nun nach eingehender Überlegung diese schwere Entscheidung treffen.

 

Aufgrund der prekären Pandemie-Situation Anfang Mai konnten wir verständlicherweise nicht in die Saison starten. Mit jeder neuen Entscheidung der Bundes- bzw. Landesregierung mussten wir unsere Fahrten immer wieder für einen kurzen Zeitraum stornieren und auf die nächste Beschlussfassung warten – immer in der Hoffnung, dass sich die Situation bessert.

 

Wie in anderen Bereichen auch ist jedoch mittlerweile ein Punkt erreicht, an dem es nicht nur für uns, sondern auch für unser Personal, unsere Kooperationspartner und vor allem für unsere Kunden einer gewissen Planungssicherheit bedarf, die uns auch in den nächsten Wochen nicht gegeben sein wird.

 

Ferner ist trotz fortschreitender Lockerungen in Bayern (siehe 6. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 19.06.2020 i. V. m. den hierzu geltenden Hygienekonzepten) nun wieder mehr als deutlich geworden, dass auch ein verspäteter Beginn unserer Saison bei unseren Fahrten nicht risikofrei möglich sein wird, ohne den derzeit positiven Verlauf der Infektionslage möglicherweise zu gefährden - die geforderten Hygienestandards sind auf unseren Flößen auch mit viel Phantasie und Kreativität einfach nicht einzuhalten.

 

Wir bedauern unsere Entscheidung, heuer nicht mehr mit dem Floß auf der Isar nach München fahren zu können sehr. So etwas hat es noch nie gegeben und wir stehen dem Ganzen, wie so viele, machtlos gegenüber.

Jedoch steht auch für uns die Gesundheit und die dafür erforderliche Minimierung der Infektionsmöglichkeiten an erster Stelle – schließlich möchte niemand „ein Ischgl auf der Isar“ provozieren…

 

Wir können nur an alle appelieren:

Haltet Euch an die Vorgaben, schaut auf Euch und vor allem auf die anderen. Gebt dem Virus keine Chance auf eine zweite Welle, so dass wir uns alle voll Zuversicht und Vorfreude auf die nächste Saison vorbereiten können...

            

 

 

 

 

 

 

Dieser Schnappschuss entstand die Tage passenderweise am Gasthaus "Flösserei" bei uns in Wolfratshausen...

 

 

Während Mama Schwan in der Loisach brav die Kleinen hütete scheiterte der Familienvater wohl bei dem Versuch, seinen Feierabend in der am Ufer liegenden Wirtschaft gemütlich ausklingen zu lassen.

 

 

Ob dies an der fehlenden Maske, an der Abstandsregelung oder letztendlich daran lag, dass "Geflügel" auf der Tageskarte stand konnte auch von Fotograf Felix nicht ermittelt werden.

 

UPDATE

Stand: 16.06.2020           

 

 

Auch wenn Ministerpräsident Söder heute weitere Lockerungen bekannt gegeben hat können wir unseren Betrieb bis auf Weiteres nicht aufnehmen, da wir die weiterhin geltenden Vorgaben hinsichtlich des Infektionsschutzes nicht einhalten können. Aus diesem Grund sind

 

alle Floßfahrten bis einschließlich 19.07.2020 abgesagt.

 

Wir bedauern diese Entscheidung sehr, doch sind wir an die Vorgaben der Landesregierung gebunden.

 

Da es derzeit noch nicht absehbar ist, ob, wann und unter welchen Auflagen wir heuer überhaupt noch unsere Floßfahrten durchführen können bitten wir Sie, diese Seite im Auge zu behalten, da sich immer wieder neue Entwicklungen ergeben und eventuell auch Lockerungen, die uns betreffen, in Kraft treten könnten.

 

 

 

 

UPDATE

Stand: 14.06.2020           

 

 

Mit Datum vom 12.06.2020 wurde die "Verordnung zur Änderung der 5. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung" bekannt gemacht, die jedoch keine für uns relevanten Neuerungen enthält.

 

Für uns gilt weiterhin und unverändert das "Hygienekonzept für Touristische Dienstleister", welches in der derzeitigen Form für unsere Floßfahrten auch mit viel Kreativität und Phantasie absolut nicht umsetzbar  ist.

 

Die o.g. Verordnung zur Änderung der 5. BaylfSMV  verlängert die Gültigkeit der 5. BaylfSMV um eine Woche, also bis 21.06.2020.

 

Nachdem davon auszugehen ist, dass in der kommenden Woche neue Lockerungen beschlossen werden sehen wir den nächsten Tagen mit Spannung entgegen - zumal wir noch auf eine klare Aussage seitens der Landesregierung warten, die von uns Flößereibetrieben gemeinschaftlich angefordert wurde.

 

 

Weiterhin sind also alle Floßfahrten bis einschließlich 30.06.2020 abgesagt -

wir warten dringend auf konkrete Aussagen für die Zeit ab 01.07.2020...

 

 

 

Samstag, 13.06.2020 - ein Traumtag für jeden Floßgast!!!

 

An diesem Tag hätte ein lieber Freund von mir

seinen runden Geburtstag auf der Isar gefeiert...

 

Leider wurde daraus nur ein kurzes "Andachts-Floßfahrt-Gedächtnis-Bierchen" auf den noch immer jungfräulichen Floßbäumen an unserer Floßlände in Weidach.

 

Man war natürlich bemüht, die derzeit gültigen Hygienebestimmungen für touristische Dienstleister einzuhalten, doch drückte man beim vorgeschriebenen Alkoholverbot ein Auge zu...

Außerdem fehlte hier der erforderliche Mindestabstand von 1,5 m (auch im Außenbereich und bei jedem Wetter), doch da die beiden eine glückliche Ehe führen war dies erlaubt...

Nachdem aber gegenüber weitere Personen aus verschiedenen Haushalten mit einem Abstand von nur 1 m saßen wurde von allen  ordnungsgemäß eine Mund- und Nasebedeckung getragen und nur zum Trinken kurz gelüftet - auf zuprosten wurde verzichtet...

Eine musikalische Umrahmung gab es nicht, da diese zu aerosolbildendem Verhalten (z.B. singen oder rufen) führen könnte und somit einen entsprechend größeren Abstand zwischen haushaltsfremden Personen erforderlich gemacht hätte...

 

Das Fazit des Geburtstagskindes nach dieser gemütlichen Stunde:

" Oh mei, so hätt  as Floßfahrn eh koan Spaß gmacht..."

 

 

 

UPDATE

Stand: 31.05.2020           

 

 

 

Mit Datum vom 29.05.2020 wurde die "5. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung" bekannt gemacht, die nun auch Regelungen für Freizeiteinrichtungen enthält. Unter anderem wurde auch der Betrieb  der Fluss- und Seenschifffahrt im Ausflugsverkehr unter bestimmten Voraussetzungen zugelassen.

 

Gleichzeitig wurde auch die "gemeinsame Bekanntmachung der Bayerischen Staatsministerien für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und für Gesundheit und Pflege" mit dem Thema "Corona-Pandemie: Hygienekonzept Touristische Dienstleister" veröffentlicht, die zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes von den jeweiligen Betrieben umgesetzt werden soll.

 

Beide gelten seit 30.05.2020 - die 5. BaylfSMV ist jedoch wieder nur bis 14.06.2020 befristet.

 

 

 

Weiterhin sind also alle Floßfahrten bis einschließlich 30.06.2020 abgesagt -

wir warten weiterhin auf konkrete Aussagen für die Zeit ab 01.07.2020...

 

 

 

Schweren Herzens mussten wir nun auch allen Juni-Kunden die gebuchten Floßfahrten absagen.

 

Wir bedanken uns von ganzem Herzen für das Verständnis, die guten Wünsche und vor allem auch den Zuspruch, den wir seit Ende April von einer Vielzahl unserer Gäste erhalten - obwohl sie teilweise selbst, vor allem wirtschaftlich, gerade eine schwere Zeit durchmachen.

 

Wir möchten daher den wunderschönen Spruch eines lieben Stammgastes zitieren und damit vielleicht sogar etwas Optimismus weitergeben - Optimismus, den momentan jeder brauchen kann:

 

"Hilft alles nichts - nur wer den Kopf hoch hält kann die Sonne sehen!!!"

 

Vielen Dank Franz, wir sehen uns nächstes Jahr wieder!

 

 

UPDATE

Stand: 14.05.2020           

 

 

Obwohl für die Zeit bis Pfingsten Lockerungen angekündigt wurden ist nicht davon auszugehen, dass diese auch die speziellen Hygienevorschriften bzw. den erforderlichen Mindestabstand betreffen - diese werden auch in den nächsten Wochen und wahrscheinlich noch länger uneingeschränkt Pflicht bleiben.

 

Da wir diese Vorgaben hinsichtlich des Infektionsschutzes (Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern,  spezielle Hygienevorschriften) bei unseren Floßfahrten nicht einhalten können sind vorerst

 

alle Floßfahrten bis einschließlich 30.06.2020 abgesagt.

 

Wir bedauern diese Entscheidung sehr, doch steht weiterhin die Gesundheit und die dafür erforderliche Beschränkung der Infektionsmöglichkeiten an erster Stelle.

 

 

 

UPDATE

Stand: 07.05.2020           

 

 

Aufgrund der gestrigen Bekanntgaben von Bundeskanzlerin Angela Merkel müssen wir weiterhin geduldig sein und hoffen, dass demnächst langfristige Entscheidungen fallen und Aussagen getroffen werden, die uns nicht von Woche zu Woche warten lassen. Grundsätzlich ist uns bewusst, dass nach heutigem Stand an eine schnelle Aufhebung aller Einschränkungen nicht zu denken ist, doch würde uns eine konkrete Ansage davor bewahren, die rechtlichen Grundlagen für das Absagen unserer Floßfahrten stets aufs Neue abwarten zu müssen.

 

Da wir die gestern bis 05.06.2020 verlängerten Vorgaben hinsichtlich des Infektionsschutzes (Kontaktbeschränkung, Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 m, spezielle Hygienevorschriften) bei unseren Floßfahrten nicht einhalten können sind vorerst alle Floßfahrten bis einschließlich 05.06.2020  abgesagt.

 

Wir bedauern diese Entscheidung sehr, doch steht auch bei uns die Gesundheit und vor allem der Schutz der Bevölkerung weiterhin im Vordergrund.

 

 

 

 

UPDATE

Stand: 05.05.2020           

 

Trotz der angestrebten Lockerungen in vielen Bereichen, die von Ministerpräsident Markus Söder heute für die nächsten Wochen angekündigt wurden, ist es uns weiterhin nicht möglich, unsere Floßfahrten durchzuführen.

Wer selbst schon einmal eine Floßfahrt mitgemacht hat weiß, dass wir die weiterhin geltenden Vorgaben vor allem im Bereich des Infektionsschutzes (z.B. Mindestabstand, spezielle Hygienevorschriften) auf dem Floß nicht einhalten können.

 

Aus diesem Grund sind vorerst alle Floßfahrten bis einschließlich 31.05.2020  abgesagt.

 

Wir bedauern diese Entscheidung sehr, doch steht auch bei uns die Gesundheit und vor allem der Schutz der Bevölkerung und die Vermeidung eines erneuten Anstiegs der Infektionen absolut im Vordergrund.

 

 

Wir informieren Euch hier weiterhin über alle neuen Erkenntnisse, die die Termine ab Juni betreffen - mit den von Stornierungen betroffenen Kunden haben wir uns bereits in Verbindung gesetzt...

 

 

 

 

 

 

"Unsere" Schwanenfamilie im Stauweiher vor dem Mühltal -

 

Maskottchen und treue Begleiter der Flößer

bei jeder unserer Fahrten im Sommer 2019...

 

Auch diese Rasselbande muss warten um uns zeigen zu können,

wie "erwachsen" sie geworden ist!

 

UPDATE

Stand: 29.04.2020          

 

 

Aufgrund der gestrigen Pressekonferenz von Ministerpräsident Söder wird die Ausgangsbeschränkung vorerst bis 10. Mai verlängert. Es gibt zwar minimale Lockerungen, diese haben jedoch keine Auswirkungen auf unseren Betrieb.

 

Aus diesem Grund sind vorerst alle Floßfahrten bis einschließlich 10.05.2020  abgesagt.

 

Weiterhin kann über diesen Termin hinaus keine OFFIZIELLE Aussage seitens der Flößereibetriebe gemacht werden,  um die Vorgaben der "höheren Gewalt" erfüllen zu können.

 

Anmerkung:

Grundsätzlich gehen wir jedoch davon aus, dass wir mindestens alle Mai-Termine stornieren werden. Sollten Sie einen Termin gebucht haben werden wir uns nach genauer Kenntnis der Sachlage hinsichtlich der gesamten Rückabwicklung Ihrer Buchung umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

 

Wir informieren Euch hier weiterhin über alle neuen Erkenntnisse, mit den von Stornierung betroffenen Kunden setzen wir uns direkt in Verbindung...

 

 

 

 

 

Gasthaus zur Mühle, Straßlach - Ende April 2020

 

 

Die Floßrutsche liegt trocken...

 

 

Ein herzliches Vergeltsgott an alle Kunden, die mit Geduld und Verständnis reagieren und uns damit die gesamte Situation extrem erleichtern!!!

 

 

 

UPDATE

Stand: 25.04.2020           

 

 

Mitteilung der Landeshauptstadt München vom 24.04.2020:

 

"...leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass die vom Freistaat Bayern erlassenen Ausgangsbeschränkungen auch zu einer Verschiebung des Saisonstarts am Floßkanal in Thalkirchen auf noch unbestimmte Zeit führen..."

 

Veröffentlichung in der Rathaus Umschau der Landeshauptstadt München vom 23.04.2020:

 

"Ich möchte noch einmal dringend an alle Bürgerinnen und Bürger appellieren, Menschenansammlungen zu vermeiden, um so einer weiteren Verbreitung des Coronavirus zu begegnen. Damit sich keine Zuschauergruppen sammeln, ist leider weder das Surfen an der Floßlände noch ein Floßbetrieb möglich", so Gesundheitsreferentin Stephanie Jacobs.

 

 

Mitteilung des Landratsamtes Bad Tölz - Wolfratshausen vom 24.04.2020:

 

"...Die Verordnung endet mit Ablauf des 03. Mai 2020. Die bekannten Verhaltensregeln, z.B. Mindestabstand von 1,5 m zwischen zwei Personen und Hygienemaßnahmen gelten derzeit unverändert weiterhin und die weiteren Entwicklungen bleiben auch für uns abzuwarten".

 

 

Nach wie vor sind alle Floßfahrten bis einschließlich 03.05.2020  abgesagt.

 

Weiterhin kann über diesen Termin hinaus keine OFFIZIELLE Aussage seitens der Flößereibetriebe gemacht werden, da ALLE (incl. der Behörden) auf die neuen Verordnungen der Landesregierung ab 04.05.2020 warten müssen, um die Vorgaben der "höheren Gewalt" erfüllen zu können.

 

Anmerkung:

Grundsätzlich gehen wir jedoch davon aus, dass wir mindestens alle Mai-Termine stornieren werden. Sollten Sie einen Termin gebucht haben werden wir uns nach genauer Kenntnis der Sachlage hinsichtlich der gesamten Rückabwicklung Ihrer Buchung umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

 

Wir bitten Euch daher weiterhin um Geduld und Gelassenheit - es ist wie es ist und keiner kann es ändern.... und das Wichtigste: bleibts xund !!!

 

 

 

 

 

 

 

UPDATE

Stand: 18.04.2020           

 

Gemäß der "2. Bayer. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung" vom 16.04.2020 sind trotz einiger Lockerungen nach wie vor jegliche Veranstaltungen und Versammlungen landesweit untersagt. Das gleiche gilt für dem Betrieb sämtlicher Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung dienen sowie für Reisebusreisen und den gesamten Bereich der Gastronomie.

 

Befristet ist diese Verordnung bis einschließlich 03.05.2020. Nach Aussage von Ministerpräsident Söder wird es dann eine neue Verordnung mit angepassten Maßnahmen geben, die sich den bis dahin herrschenden Gegebenheiten anpassen wird.

 

Aus diesem Grund sind alle Floßfahrten bis einschließlich 03.05.2020 aufgrund "höherer Gewalt" abgesagt.

 

Leider kann über diesen Termin hinaus weiterhin noch keine OFFIZIELLE Aussage seitens der Flößereibetriebe gemacht werden, da wir (wie alle untergeordneten Behörden und Institutionen auch) auf die neuen Verordnungen der Landesregierung ab 04.05.2020 warten müssen, um eine rechtliche Grundlage zu haben.

 

Anmerkung:

Grundsätzlich ist bei einer weiteren Verbesserung der Gesamtsituation mit zusätzlichen Lockerungen seitens des Bayer. Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege zu rechnen - es ist jedoch mehr als unwahrscheinlich, dass die Durchführung unserer Floßfahrten ab 04.05.2020 möglich sein wird.

 

Es bleibt uns und vielen anderen also weiterhin nichts anderes übrig, als auf den 04.05.2020  und den neuen Infektionsschutzmaßnahmenkatalog zu warten. Ab diesem Zeitpunkt haben wir dann sofort wieder die Möglichkeit, die vertraglich vereinbarten Floßfahrten OFFIZIELL wg. "höherer Gewalt" zu stornieren.

 

Wir bitten Euch daher weiterhin um Geduld und Gelassenheit - es ist wie es ist und keiner kann es ändern.... und das Wichtigste: bleibts xund !!!

 

 

 

 

Diesen Schnappschuß machte eine liebe Freundin von mir vor einigen Tagen in der Nähe von Bad Tölz.

 

Ein Vater stand mit seinen beiden kleinen Buben an den Händen mutterseelenallein in der Natur und beobachtete, wie dieses selbst gebastelte Corona-Floß gemächlich im Wasser des Ellbachs schaukelte...

 

Sie schickte mir das Foto mit nur einem Satz:

 

"Ein Bild sagt mehr als tausend Worte..."

 

In diesem Sinne wünsche ich Euch von Herzen Gesundheit, Gelassenheit  und vor allem viel Geduld -

irgendwann ist es vorbei...

Monika Heidl-Seitner

 

 

 

 

 

Stand: 16.04.2020           

 

Leider können wir immer noch keine konkreten Aussagen hinsichtlich unserer Floßfahrten im Mai machen, da die "Bayer. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung" vom 27.03.2020 noch bis einschließlich 19.04.2020 Gültigkeit hat. Nach dieser Verordnung wäre es für uns absolut unmöglich, unsere Floßfahrten durchzuführen.

 

Wie in der heutigen Pressekonferenz  von Ministerpräsident Markus Söder mitgeteilt wird es in den nächsten Tagen Änderungen geben, die in einer neuen Verordnung, die voraussichtlich ab 20.04.2020 gültig sein wird, festgelegt sind.

 

Erst nach Bekanntgabe dieser Verordnung i.V.m. mit entsprechenden Weisungen der für uns zuständigen Behörden können wir eine OFFIZIELLE Aussage hinsichtlich der Durchführungen unserer Floßfahrten speziell für den Monat Mai machen. Bis dahin bitten wir Sie jedoch noch um ein paar Tage Geduld - wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen, sobald wir Genaueres wissen.

 

Hinsichtlich des Zeitraum Juni - September  möchten wir Sie um Verständnis bitten, dass wir uns auch hier nach den Vorgaben der Landesregierung richten müssen, die laut Aussage des Ministerpräsidenten in einem Turnus von 2-3 Wochen aktualisiert werden. Wie für viele andere auch bedeutet dies für uns und auch für Sie abzuwarten, was in den nächsten Wochen passiert und vor allem wie es weitergeht...

 

 

 

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Flößereibetrieb Franz Seitner, Heideweg 9, 82515 Wolfratshausen